Startseite

TAG DER KINDERHOSPIZARBEIT 2019: Stand by me

Die Arche Noah wirbt für den Bestand von Freundschaften von Kindern und Jugendlichen

„Wenn Du erfährst, dass deine Freundin schwerkrank ist und bald sterben wird, was machst du dann? Schaffst Du es, bei ihr zu bleiben? Hast Du den Mut, dich dieser schwierigen Situation zu stellen?“ mit diesen und vielen anderen Fragen aus dem Bereich der Kinderhospizarbeit setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Gerhart-Hauptmann-Realschule in Gelsenkirchen-Erle jetzt auseinander.

 

Der bundesweite Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar war für das Gelsenkirchener Kinderhospiz Arche Noah der Anlass, diese besondere Situation in einer Freundschaft vor Ort in der Schulklasse mit den Jugendlichen zu thematisieren. Mit Informationen, Perspektivwechseln und sanfter Provokation gingen Anja Dörner, Einrichtungsleitung, und Susanne Baum, Referentin, am Donnerstag, 7. Februar, in eine Gruppe engagierter Zehntklässler. In zwei Schulstunden brachten sie den Jugendlichen die Fragen nahe und berichteten von ihren Erfahrungen zu einem häufig tabuisierten Thema.

Für die Rektorin der Schule, Bettina Schilde, gehört das Thema ganz eindeutig auf den Stundenplan: „Schule muss ermutigen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Das beginnt mit der Verantwortung im Freundeskreis und der Familie. Schule muss aber auch den Raum geben, Fragen von Krankheit und Tod zu thematisieren. Mit regelmäßigen Kontakten zu einer Einrichtung wie dem Kinderhospiz Arche Noah im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft könnte so etwas wie Normalität gelebt und eingeübt werden. Schwerstkranke Kinder und auch ihre Geschwister müssen Mitschüler und Lehrer als verlässliche Begleiter an ihrer Seite haben."

Ina Mentges-Schröter, Leitung der Arche Noah: „Uns liegt sehr daran, dass wir als Einrichtung mit unseren Themen nach außen gehen und sie öffentlich machen. In diesem Jahr richtet sich unser Blick insbesondere auf den Bereich der gleichaltrigen Freundschaften. Ein kompliziertes Thema für das es kein Standardrezept gibt und das gerade auch von den Gesunden viel Courage erfordert. Unser diesjähriges Motto 'Stand by me' ist der Ausdruck für den Wunsch unserer Kinder nach bleibenden Kontakten. Die Aktion in der Schule heute ist ein kleiner Baustein unserer Arbeit.“

Rund um den 10. Februar wird die Arche Noah im gesamten Gelsenkirchener Stadtgebiet mit großen grünen Fahnen auf den Tag der Kinderhospizarbeit hinweisen. In den Einrichtungen der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, zu der die Arche gehört, wird mit verschiedenen Aktionen auf das Thema aufmerksam gemacht. 2019 ist die Information von Jugendlichen der Schwerpunkt der Aktion. Der Impuls an der Gerhart-Hauptmann-Realschule war der Beginn einer Kooperation zwischen dem Gelsenkirchener Kinderhospiz und der Arche Noah.