Startseite

Mit der Chirurgie durch den Advent

Abschluss einer außergewöhnlichen Veranstaltungsreihe

Eine etwas andere Art und Weise des medizinischen Vortrages nahm am Dienstag ein Ende. „Mit der Chirurgie durch den Advent“ nannte sich eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen zu Schilddrüse, Leistenbruch und Gallenblase der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Endokrine Chirurgie, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie. Das Besondere daran war die vorweihnachtlich-gemütliche Atmosphäre im Augustinushaus. Denn die interessierten Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener hörten den Präsentationen des Chefarztes der Klinik für Chirurgie, Prof. Dr. Andreas M. Raffel und dem leitenden Oberarzt Priv.-Doz. Dr. Markus Krausch im geschmückten Raum bei Kaffee, Punsch, Christstollen und anderem weihnachtlichen Gebäck zu. 

So fanden auch eine Woche vor Weihnachten wieder einige interessierte Hörerinnen und Hörer, zum Thema „Die Gallenblase: Minimal-invasiv operiert“, den Weg in die Ahstraße 7. 
Die beiden Dozenten schildern, dass die Gallenblase, die in ihrer ursprünglichen Aufgabe bei unregelmäßiger Nahrungsaufnahme, bspw. nach einer Fastenzeit, dafür sorgt, dass viel Fett auf einmal aufgenommen und durch die Gallensäure im Darm verdaulich gemacht wird, sich entzünden oder Gallensteine produzieren kann. Die Gallensteine, die in der Galle bei einem Missverhältnis der Cholesterin-, Lecithin- und Gallensäureanteile entstehen, werden dann, wenn sie wiederkehrende Probleme machen und alle anderen Ursachen dafür ausgeschlossen wurden, operativ entfernt. „Eine Operation, die in fast 100% der Fälle minimal-invasiv erfolgt“, wie Prof. Dr. Raffel auch die Titelauswahl erklärt. 

Des Weiteren fasst er anhand der 5-F-Regel zusammen, wer häufiger Gallensteine entfernen lassen muss: „Female (weiblich), fertile (fruchtbar), forty (vierzig), fat (übergewichtig) und fair (blond). Im Gegensatz zu letzter Woche bei den Leistenbrüchen, bei denen die Männer häufiger die Leidtragenden sind, sind es in dieser Woche die Frauen."  
Dabei waren es in der anschließenden Fragerunde allerdings keineswegs nur Frauen, die sich zu Wort meldeten, sondern auch Männer nutzten die Gelegenheit, mit den beiden Chirurgen in einen vertieften Austausch zu treten. Die Anwesenden bekamen auch an diesem Nachmittag wieder nicht nur Einblicke in die moderne Gallenblasenoperation, sondern auch in damalige Operationsverfahren und Ausblicke auf die Weiterentwicklung der Chirurgie, die Dr. Krausch vorstellte.

In einer insgesamt rundum stimmigen Veranstaltungsreihe verdeutlichten Herr Prof. Dr. Raffel und Herr Priv.-Doz. Dr. Krausch, dass medizinische Information und Unterhaltung in adventlichem Ambiente zusammenpassen und wünschten frohe Weihnachten!